food, salty
Kommentare 1

Tomatentarte

Die Feigen Gorgonzola Tarte ließ mich einfach nicht los. Seit Tagen ging sie mir durch den Kopf und mir lief nur beim Gedanken daran das Wasser im Mund zusammen. Also entschloss sich Kolja dazu mich zu überraschen…

Als ich von einem stressigen Arbeitstag nach Hause kam, bepackt mit Kind und Einkaufstüten, empfing mich dieser wohlriechende Duft… Kolja backte mir eine Tarte! Und zwar eine herzhafte. Sofort fiel der Stress von mir ab und mein Hirn war im Genießer-Modus…. Essen ist und bleibt für mich eine Leidenschaft. Mit gutem Essen und gutem Wein, kann ich nie lange böse sein. Essen ist meine Schwäche…

Das Rezept hatten wir vorher noch nicht ausprobiert, aber ich muss sagen es schmeckt vorzüglich. Ich liebe den würzigen Geschmack von Ziegenkäse, den mediterranen Hauch der durch den Thymian verliehen wird und die fruchtige Note der Tomaten… Im Boden ist Parmesan verarbeitet, das gibt dem ganzen noch einen würzigen Kick und lässt den Boden etwas kross werden.

Also wie schon gesagt, die Tarte hat meinen Tag gerettet… Oder war es am Ende doch Kolja?! Denn schließlich hat er das leckere Gericht gezaubert!

Tomatentarte

Zutaten (Boden):

  • 200g Mehl
  • 150g Butter
  • 50g geriebener Parmesan
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei (M)
  • 1 EL kaltes Wasser

Zubereitung:

Mehl, Parmesan und Salz vermischen, die kalte Butter in kleinen Stücken und das Ei hinzugeben.
Alles zügig verkneten.
Sollte der Teig noch zu krümelig sein, den EL Wasser dazugeben und weiter kneten.
Fertigen Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 30 Minuten zum kühlen in den Kühlschrank legen.

Zutaten (Füllung):

  • 200g Creme fraiche
  • 150g Ziegenfrischkäse
  • 50g geriebener Parmesan
  • 2 Eier (M)
  • 2 EL Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken
  • Muskat
  • frischer Thymian
  • 400g Cherry Tomaten (gewaschen und halbiert)

Zubereitung:

Alle Zutaten in einer Schüssel zusammen verrühren und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Chili würzen und abschmecken.
Die Menge der Thymianblätter könnt ihr nach eigenem Geschmack bestimmen.

Ofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen. Die Teigkugel aus dem Kühlschrank holen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
Sollte es zu sehr kleben einfach mehr Mehl benutzen (am besten auch auf das Nudelholz damit nichts daran kleben bleibt beim rollen).
Wenn der Teig die Größe eurer Tarteform erreicht hat, klappt ihr diesen am besten einmal in der Mitte zusammen, nehmt ihn vorsichtig hoch und legt ihn in die vorher gefettete Tarteform vorsichtig hinein.
Der Rand sollte etwas nach oben überstehen weil sich der Teig beim blindbacken ein wenig zurück zieht. Also nicht zu knapp abschneiden.
Nun den Boden mit Backpapier auslegen und darauf trockene Hülsenfrüchte zum blindbacken geben.
Die Form in den vorgeheizten Backofen und für ca. 15 Minuten backen.

Nach den 15 Minuten die Form aus dem Ofen nehmen, das Backpapier mit den Hülsenfrüchten vorsichtig entfernen und die vorbereitete Tartefüllung hineingeben.
Auf dieser Füllung nun die halbierten Tomaten nach Lust und Laune wild verteilen.
Den Ofen auf 160 Grad runter stellen und die Tarte für weitere 20-25 Minuten fertig backen, bis die Masse/Füllung gut gestockt ist.

Wenn die Tarte fertig ist, kurz auskühlen lassen, aus der Form heben (sofern möglich), mit Salzflocken und ein paar Thymianzweigen garnieren, anschneiden und warm genießen.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.