blog
Kommentare 1

Black Angus.. Teil 2

Zu Weihnachten ist es ja der bekannte Brauch, gut und viel zu Essen.
Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, nicht unbedingt viel, aber dafür gut, zu essen.
Gestern gab es ja Rinderfilet vom argentinischen Angus Rind und heute gesellt sich ein großes Stück Roastbeef von der gleichen Rasse dazu. Daraus haben wir ein paar schöne Steaks geschnitten. Zubereitung ist auch wieder relativ simpel. Das Fleisch von der Verpackung befreien, kalt abwaschen, trocken tupfen und erstmal 30-60 Minuten ruhen lassen, damit es Zimmertemperatur erlangt.
Danach sollte man den Fettdeckel, welcher beim Roastbeef üblich ist, im Abstand von 2-3 cm längst einschneiden. Allerdings so vorsichtig das man nicht das Fleisch selber erwischt.
Das hat den Vorteil, dass sich beim braten nicht das ganze Steak verformt, da sich bei Hitze der Fettrand zusammenzieht. Danach könnt ihr aus dem Roastbeef ein paar schöne Steaks schneiden. Unsere waren ca. 2-3 cm dick. Diese haben wir auf höchster Stufe auf dem Herd in einer Gusseisenpfanne ca. 1,5 Minuten scharf angebraten. Salz/Pfeffer. Fertig!

Das Ergebnis war, wie die Filetsteaks von gestern, einfach grandios..

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.