blog, food, sweet
Schreibe einen Kommentar

Ein leichter Hauch von Weihnachten….

Sundaymood….

Es war mal wieder ein verregneter Novembersonntag und was kann es da schöneres geben als sich in einen kuscheligen Jogginganzug zu werfen, ein paar Kerzen im Haus anzuzünden und den Tag gemütlich mit der Familie zu verbringen. Endlich hatte ich mal wieder ausgiebig Zeit um meine verstaubten Backformen aus dem Schrank zu kramen und den Ofen anzuschmeißen. Der letzte Kuchen ist eine gefühlte Ewigkeit her… Da ich selbst an solchen verregneten Novembertagen schon in Weihnachtsstimmung gerate, sollte es auch einen Kuchen mit einem leichten Hauch von Weihnachten geben….

Pinterest sei Dank, habe ich auch schnell das passende Rezept gefunden. Einen *trommelwirbel* Créme Brûlée Cheesecake mit Spekulatius Boden…. mmmmhhhh.

Dies ist ein so großartiges und leichtes Rezept, da hat selbst Petrus am Ende des Tages noch mal kurz die Wolken beiseite geschoben um der Sonne Platz zu machen….

 

Zutaten:

Für den Boden (26cm Tarteform mit Hebeboden):

  • 75g Spekulatius
  • 175g Mehl (Type 405)
  • 50g Brauner Zucker
  • 120g kalte Butter
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 EL kaltes Wasser

Für die Füllung:

  • 4 Eier (Größe M)
  • 300g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 240ml Schlagsahne
  • 90g Zucker
  • Mark von 1 Vanilleschote

Für die Zuckerkruste:

  • ca. 100g Zucker
  • Gasbrenner

Zubereitung:

Die Tarteform fetten und mit Mehl bestäuben.

Spekulatiuskekse in einer Küchenmaschine zerkleinern, oder alternativ in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz ganz fein zerstoßen. Nun werden die feinen Krümel in eine Rührschüssel gegeben und mit Mehl und dem braunem Zucker vermischt. Butter in Würfel schneiden und zusammen mit dem Ei und dem kalten Wasser in die Schüssel geben. Den Teig nun mit den Knethaken des Mixers zu einem glatten Teig verrühren. Eine Teigkugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Ofen auf 160°C Umluft (oder 175°C Ober- Unterhitze) vorheizen. Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Form legen. Den Rand etwas andrücken und überstehenden Teig abschneiden.

Für die Füllung zwei Eier trennen und das Eigelb beiseite stellen. Das Eiweiß steif schlagen. In einer separaten Schüssel die Sahne, den Frischkäse, die 2 Eigelb und die zwei verbleibenden Eier, sowie den Zucker und das Mark der Vanilleschote verrühren. Nun den Eischnee vorsichtig unterheben und die Masse in die vorbereitete Form geben.

Den Kuchen für ca 40 Minuten auf mittlerer Ebene backen.  Falls ihr die Umluftfunktion verwendet, könnt ihr zur Sicherheit ein Backblech unter den Rost schieben, so geht ihr sicher, dass aus der Tarteform nichts in den Backofen tropft. Am Ende der Backzeit sollte die Oberfläche goldbraun sein. Ihr könnt die Backofentür öffnen und den Kuchen noch weitere 10 Minuten darin stehen lassen.

Nun muss die Tarte mindestens für 3 Stunden auf einem Rost auskühlen.

Ist der Kuchen abgekühlt, wird die Hälfte des Zuckers auf der Oberfläche des Kuchens verteilt und mit einem Küchenbrenner karamellisiert. Die Kruste kurz abkühlen lassen und den Rest des Zuckers darüber geben und erneut karamellisieren.

 

Der Kuchen ist wirklich sehr leicht herzustellen! Er schmeckt wie eine riesige lecker-schmecker Winter Creme Brûlée….

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim backen! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.