blog, drinks, wein
Schreibe einen Kommentar

Zwischenfazit und neues Zubehör! #coravintester

Hallo Ihr Lieben!

Jetzt sind schon wieder einige Tage vergangen seit meinem letzten Beitrag. Allerdings hat das Ganze auch einen Grund. Leider kann ich diesen aktuell noch nicht erzählen. Ich hole das aber nach, sobald ich die Möglichkeit habe, versprochen! 😉

Natürlich habe ich in der Zwischenzeit weiter fleissig den Coravin getestet und einige neue Eindrücke gesammelt.

Und wie der Name des Beitrags bereits verrät, hat mir Coravin neues Zubehör zugeschickt, welches ich euch vorstellen möchte!

Fangen wir mal mit meinen neu gewonnen Eindrücken an.

Am 19.11. habe ich den Test begonnen, mit einem herrlichen Riesling aus der Pfalz.
Diesen hatte ich nun länger an die Seite gelegt und am 01.12 erneut verkostet.

Es ging darum herauszufinden, ob sich die Qualität des Weines auf dem gleichen Niveau befindet als beim ersten mal. Als hätte man den Wein frisch geöffnet. Oder ob sich doch etwas Luft ins Innere geschlichen hat und der Wein so schmeckt, als wäre er seit vielen Tagen offen.
Normalerweise würde ein Wein, der seit ca. 2 Wochen offen ist nicht mehr wirklich Trinkfreude bereiten.

Daher war ich sehr gespannt, da ich beim Rotwein aus dem Priorat die Erfahrung gemacht habe, dass die Einstichstelle teilweise noch Wein enthält der hinaustropft. Bedeutet für mich im Umkehrschluss das auch genug Platz vorhanden ist, um evtl. Luft hinein zu lassen.

Aber um nicht länger um den heissen Brei zu reden, der Riesling präsentierte sich genauso wie am ersten Tag. Ich konnte keine Veränderung erkennen. Also Test bestanden! 🙂

Es ist wirklich toll, was für Möglichkeiten mit dem Coravin entstehen. Früher war es immer eine Überlegung wann eine Flasche geöffnet wird, wenn man wusste, dass man diese sowieso nicht komplett leer macht. Hätte man am nächsten Tag Zeit, oder übernächsten ? Denn viel länger konnte man diese nicht offen aufbewahren ohne großen Qualitätsverlust. Mit dem Coravin ist diese Überlegung nun überflüssig, vorausgesetzt der Wein hat einen Naturkorken.

Aber kommen wir mal zu dem neuen Zubehör welches ich bekommen habe. Zum einen sind es 2 neue Ampullen mit dem Argongas, dann eine etwas feinere Vintage Nadel, für das Ausschenken älterer Tropfen, die einen altersbedingten brüchigeren Korken aufweisen können und den Aerator. Mit dem es möglich ist, Glasweise beim „Abzapfen“ den Wein optimal zu belüften, als hätte man ihn karafiert. Damit ergeben sich natürlich viele und neue spannende Möglichkeiten.

Bei den anderen Testern hörte ich teilweise von dem Problem, dass der Korken bei alten Weinen tatsächlich abbröckelt von innen und dementsprechend im Wein landet. Ich selber habe diese Erfahrung noch nicht gemacht. Der älteste Tropfen war allerdings auch „erst“ 20 Jahre alt. Bei diesem blieb aber alles heile.

Wie sich also das neue Zubehör im Praxistest macht, werde ich euch berichten! 🙂

Nun kommen wir aber zu meinem Zwischenfazit.

Es gibt ein paar Kleinigkeiten die mich ein wenig gestört haben, allerdings nicht die Grundfunktion einschränken. Zum einen ist das Trocknen nachdem sauber machen ein wenig nervig, da mir das Wasser überall hinläuft und nachher auch irgendwie überall wieder herausläuft. Auch wenn man das Gerät komplett trocken hat. Dann kippt man es irgendwie und es läuft aus irgend einer Öffnung wieder etwas Wasser heraus.
Dann passierte es einige male, dass nachdem Absetzen der Flasche und gerade halten plötzlich noch ein kleiner Schwall Wein herauskam, der dann natürlich den Coravin und die Flasche hinuntergelaufen ist.

Das sind natürlich nur kleine Mängel, die manche überhaupt nicht stören würden. Wenn man allerdings sauber arbeiten möchte und dies evtl. noch in der gehobenen Gastronomie könnte das sehr ärgerlich sein.

Ansonsten bin ich mit der Funktion nach wie vor sehr zufrieden!

Schauen wir mal wie es weitergeht, mit dem neuen Zubehör.
Bis zum nächsten mal! 🙂

#coravin
#coravintester

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.